Zwischenstand zum Widerspruchsverfahren: Klageverfahren

Die Kreisverwaltung Recklinghausen hat am 06.06.2016 der Interessengemeinschaft Haltern am Gegenwind die Widerspruchsbescheide in unserem Widerspruchsverfahren zugestellt.

Die Kreisverwaltung Recklinghausen hat in dem Widerspruchsverfahren für jede einzelne der von dem Widerspruch erfassten neuen Windenergieanlagen jeweils einen separaten Widerspruchsbescheid erlassen.

Damit ist der Widerspruch der Interessengemeinschaft Haltern am Gegenwind abgewiesen. Damit ergibt sich der nächste Schritt ein sogenanntes Hauptsacheverfahren bzw. Klageverfahren.

Die Interessengemeinschaft Haltern am Gegenwind kann Klage einreichen, welche bis zum 06.07.2016 erfolgen musste. Dieser ist unserer Rechtsbeistand - die Kanzelei Kaldewei - am vergangenen Donnerstag nachgekommen.

Alle Betreiber bauen auf eigenes Risiko. Die Interessengemeinschaft Haltern am Gegenwind hat rechtzeitig auf die erheblichen Bedenken hingewiesen.

Verwaltungsrechtliche Verfahren sind langwierig und von daher ist es zu Bauaktivitäten gekommen. Gerichte vertreten aber die Meinung, dass auch bereits errichtete Anlagen auch leicht wieder abgebaut werden können.