SZ vom 14.10.2016

Die SZ berichtet online in Ihrem Artikel "Ökostromumlage steigt auf Rekordwert von 6,88 Cent" vom 14.10.2016.

  • Die EEG-Umlage steigt für das Jahr 2017 auf 6,88 Cent. Es ist der höchste Wert seit ihrer Einführung im Jahr 2000.

  • Für einen durchschnittlichen Stromkunden entstehen Mehrkosten von knapp 20 Euro. Insgesamt kostet die Umlage einen solchen Verbraucher etwa 240 Euro im Jahr.

Diese Mehrkosten werden von allen Bürgern getragen.

Quelle: SZ: Ökostrom-Umlage in Cent pro Kilowattstunde

Und diese Mehrkosten entstehen, damit die zugesagten Gewinne den Investoren gesichert werden, denn im Moment benötigt Deutschland nicht mehr Windenergieanlagen, sondern einen Netzausbau welcher den Strom dorthin liefert wo er benötigt wird. Damit läßt sich aber kein Profit generieren und das wäre auch politisch ein Mehraufwand.

Quelle: BMWi: Entwicklung der EEG-Umlage

Aber demokratische Werte werden hier in Haltern und vor allem in Lavesum schon lange nicht mehr gelebt.