Stellungnahme von Benjamin Drüing, CDU, vom 30.03.2014

Benjamin Drüing, 1. Vorsitzender der CDU Ortsverband Hullern gibt folgende Stellungnahme in der Halterner Zeitung vom 30.03.20161 zum Thema Windenergieanlagen und Flächennutzungsplan für den Ortsteil Hullern ab:

[…] Die wirtschaftlichen Interessen der Grundstückseigentümer der betroffenen Flächen sind voll verständlich und nachvollziehbar. Die Bestürzung der Bevölkerung jedoch auch. Wenn man die Karte des betroffenen Gebietes anschaut, so ist eine unbestreitbare Einschränkung der Natur, der Landschaft und vor allem Bevölkerung zu erwarten. Hier gilt es, die noch zu erstellenden Gutsachten kritisch zu hinterfragen und sorgfältig zu prüfen, inwiefern diese Einschränkungen mit den geltenden Gesetzen im Einklang stehen. Des Weiteren müssen sich die Entscheidungsträger in der Verwaltung darüber im Klaren sein, dass durch den Bau dieser Anlagen in einem Landschaftsschutzgebiet im Naherholungsgebiet Haltern, in welchem kurz zuvor noch Maßnahmen mit erheblichen Fördermitteln zur Steigerung der Attraktivität eben diese Erholungscharakters geplant beziehungsweise durchgeführt wurden, massiv konterkariert werden. […] Ein weiterer zentraler Gedanke muss eine Entwicklungsmöglichkeit für ein vitales Dorf sein! Hullern wurde in den letzten Jahrzehnten […] begrenzt. […] Nun soll indirekt durch die damit verbundenen Abstandregelungen eine weitere Einschnürung unseres Dorfes betrieben werden, die eine nennenswerte Ausdehnung für die nächsten Jahrzehnte verhindern wird. Dieses Entwicklungspotenzial aber ist überlebenswichtig für ein Dorf, in dem seit Jahrzehnten schon jegliche gewerbliche Neuansiedlung durch die Verwaltung verhindert wurde. Bisher konnten dennoch eine Schule und ein Kindergarten erhalten werden, indem als Entgegnung der demografischen Entwicklung weitere Familien als Neubürger in Neubaugebieten begrüßt werden konnten. Wir denken also, dass die Genehmigungsbehörde ein öffentliches Interesse daran haben muss, um die Anlagen in unmittelbarer Nähe des Dorfes nicht zu genehmigen […].

Es ist bedauerlich, dass die CDU lokal nur in Hullern und nicht in Lavesum aktiv ist. So wurden bereits 2011 aktiv alle Bürger Hullerns durch die CDU informiert:

Update: Der vollständige Zeitungsartikel der Halterner Zeitung vom 30.03.2016:

Halterner Zeitung

Kudos für den Zeitungsartikel geht an den Pressespiegel von Hullern.

  1. Leider hat bis heute Herrr Drüing nicht auf eine Anfrage zur Bereitstellung der vollständigen Stellungnahme gegenüber unserer Interessengemeinschaft reagiert.