Rheinland-Pfalz: Mindestabstand 1 km

Der swr berichtet online über den von SPD, FDP und Grünen heute vorgestellten Koalitionsvertrag in Rheinland-Pfalz.

Bei Windrädern wird nachgesteuert

Katharina Binz Auch die Grünen-Landesvorsitzende Katharina Binz zeigte sich zufrieden mit den Verhandlungen. Auch bei den Kriterien für den Bau von Windrädern soll sich einiges ändern. Die Parteien vereinbarten, "dass bei der Ausweisung von Windkraftanlagen nachgesteuert wird". Dabei sollen die Kommunen zwar ihre Planungshoheit behalten, zugleich aber sollen neue verbindliche Ziele für eine einheitliche Landesplanung aufgestellt werden. Die drei Parteien stellten acht Ausschlusskriterien auf, darunter auch einen Mindestabstand für Windräder zu Siedlungen von einem Kilometer. "Wir sind uns selbstverständlich einig, dass die Energiewende zu einem Erfolg geführt werden soll, dass sie unumkehrbar ist", sagte Wissing