Halterner Zeitung vom 17.08.2016

Die Halterner Zeitung berichtet heute im Leserforum über die Stellungnahme unserer Interessengemeinschaft Haltern am Gegenwind zum Artikel "Sythener Windrad speist Strom ein" der Halterner Zeitung vom 15.08.2016.

Das erste Windmonster steht

Das erste Windmonster steht nun und die Investoren und der Projektentwickler feiern. Jetzt sprudeln die Subventionen von jedem einzelnen Steuerzahler! Wieder wir zum x'ten mal mit theoretischen CO2 Einsparungen vordergründig geworben.

Wer kürzlich den ARD Bericht "Der Kampf um die Windräder"1 im Fernsehen gesehen hat, kennt aber die wahren Gründe worum es hier wirklich geht. Mit Energiewende hat es schon lange nichts mehr zu tun. Bei schwachem Wind drehen sich die Räder nicht, bei starkem Wind weiß Deutschland schon heute nicht mehr wohin mit dem Strom.

Aber dies interessiert Investoren, Betreiber, Grundstücksverpächter und die Windenergielobby in keiner Weise. Windkraftprojekte haben in heutiger Zeit ausschließlich finanziell getriebene Beweggründe.

Nun sollen also tausende Halterner sowie unzählige erholungssuchende Touristen sich täglich mit diesem landschaftszerstörenden Anblick arrangieren?

Für Anwohner beginnt nun die Zeit der Schallemission, des Schattenwurfs und dauerhafter nächtlichen Befeuerung. Auch die ersten Vogelschlagopfer werden nicht lange auf sich warten lassen. Sicherlich fällt es nun auch jedem leicht sich alle neun Windgiganten live vorzustellen.

Alle Türme sind im Bau und verwandeln Haltern nun endgültig in einen Industriestandort.

Obwohl allen neun Anlagen Eilanträge und Klagen2 auch von einem Naturschutzverband anhängig sind wird aktuell unbeirrt weitergebaut.

Die Interessengemeinschaft Haltern am Gegenwind hat die Auffassung, dass die WEA rechtswidrig erstellt werden.

Gut, dass Gerichte inzwischen Windenergieanlagen auch als leicht rückbaubar ansehen! Der ARD Bericht3 ist über unsere Homepage https://www.haltern-am-gegenwind.de erreichbar!

Weitere Informationen zu den Referenzen im Artikel:

  1. ARD Bericht "Der Kampf um die Windräder"

  2. Hintergrundinformation zur Klage

  3. ARD Bericht "Der Kampf um die Windräder"