Halterner Zeitung vom 17.08.2016

Die Halterner Zeitung berichtet online über Ihren Artikel “Ertrag steigt mit der Höhe” aus Ihrer Ausgabe vom 17.08.2016.

Der Artikel liefert dem interessierten Leser keine klaren Zusagen. Die Investoren Reinhard Thies und seine Tochter Jana Nienhaus der SL Windenergie in Gladbeck haben offensichtlich kein Interesse an Transparenz und klaren Zusagen:

Wann kann die Stadt Haltern mit Gewerbesteuereinnahmen aus der WEA rechnen?

Auf einen Zeitpunkt wollte sich Joachim Schulenburg, Leiter der Projektentwicklung der Gladbecker Dachgesellschaft SL NaturEnergie, nicht festlegen.

Gibt es für die Halterner Bürger noch eine andere Möglichkeit, von dem Projekt zu profitieren?

Die lokale Wertschöpfung sei ein Anliegen seines Unternehmens, so Joachim Schulenburg. Allerdings dürften die Bürger in Haltern sicher keine Unsummen erwarten. Sobald die erste Auszahlung anstehe, werde die Öffentlichkeit unterrichtet.

Fragen wie die Probleme der Schallemission, des Schattenwurfs und der dauerhafter nächtlichen Befeuerung, bleibt die SL Windenergie in Gladbeck schuldig. Gerade beim Schattenwurf, da sie nicht am Schattenwurfschutzmodul für den Windpark in Haltern Lavesum/ Sythen mit partizipiert.

Zusammenfassend muss der Leser erkennen, dass keiner der Investoren die lokale Wertschöpfung klar beziffert und sich dem Schutzgut Mensch und Natur entsprechend verhält.