Bundestagsausschuss für Wirtschaft und Energie verabschiedet EEG-Novelle 2016

Der Bundestagsausschuss für Wirtschaft und Energie hat die EEG-Novelle 2016 verabschiedet.

Im Kern sieht diese weitere Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) vor, dass Betreiber größerer Windparks oder Solaranlagen sowie von Biogas-Anlagen künftig für ihren eingespeisten Strom keine feste, gesetzlich festgelegte Vergütung mehr bekommen.

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel bringt es im Heute Journal vom 31.05.2016 auf den Punkt: "Wir wollen Energien ausbauen und nicht Millionäre produzieren" .

In Zukunft sollen daher die Preise für erneuerbare Energien nicht mehr festgelegt werden. Stattdessen werden neue Projekte ausgeschrieben. Wer am wenigsten Subventionen verlangt, erhält dann den Zuschlag.

Kudos für die Header-Grafik gehen an Jürgen Matern - eigenes Werk, CC BY-SA 3.0 de